Die beiden Landwirte Gero Nyboer und Thomas Huisjes aus Wielen sind sehr zufrieden mit ihrem seit langem geplanten Junghennen-Aufzuchtstall. Bereits während der Planungsphase wurden die beiden Landwirte intensiv von ab ovo bio beraten.

Die aufgeständerte Voliere umfasst drei Etagen mit Futter und Wasser auf jeder Ebene. Die modernen Volieren ermöglichen dem Aufzüchter bessere Trainingsmöglichkeiten der Junghennen und somit einen bessere Mobilität der Tiere. Die Anflugstangen der Volieren sind automatisiert und fahren zum Ende der Dimmphase an das System. Dies hat den Vorteil, dass die Junghennen lernen auch nachts in der Anlage zu bleiben.
Tipps bezüglich der optimalen Aufzuchtstrategie und der Auswahl der richtigen Trainingsmöglichkeiten in den jeweiligen Aufzuchtvolieren wurden vorbildlich nach ab ovo bio Anforderungen umgesetzt.

Bei der kleinen Stalleröffnung mit Nachbarn und Freunden der Familien kam vor allem immer wieder der extra aus England angelieferte Außenzaun zur Sprache. Der Zaun ist besonders engmaschig und stabil.

All dies und die erste Kükeneinstallung wurde in einem kurzen Video festgehalten.

 

Wir freuen uns darüber die Familien Huisjes und Nyboer als Aufzuchtbetrieb in unseren Reihen begrüßen zu dürfen und natürlich auch darüber als Team mit ihnen Junghennen von bester ab ovo bio Qualität aufzuziehen!

 

Seit einigen Jahren vertreibt ab ovo bio ein Huhn, das zwischen den beiden klassischen Ei-Farben braun und weiß steht. Die Rasse heißt Isabell und legt cream-farbene Eier. Äußerlich sind die Isabell-Hennen von den Dekalb White Hennen zu unterscheiden. Sowohl von der Körperform als auch von der Federkleid Farbe sind sich beide sehr ähnlich. Die Besonderheit von Isabell Tieren ist ihre vereinzelt schwarze Flecken auf dem Rücken.
Was die Isabell auszeichnet ist die Robustheit bei der Federkleid-Stabilität und der Lebensfähigkeit. In der Praxis zeigt sie zudem wie robust sie besonders gegen immer häufiger auftretende Krankheiten wie zum Beispiel Schwarzkopf ist.
Weitere Vorteile für sind, dass geringe Ei-Gewicht und Futteraufnahme gegenüber braunen Legehennen und vergleichbare Rassen. Das wirkt sich positiv auf eine längere Haltungsdauer aus und spart somit viel Geld.

Sie sind aufmerksam geworden auf unsere robuste Isabell und würden gerne mehr über diese Rasse erfahren? Sie wollen gerne eine Herde live erleben? Dann sprechen Sie einfach unsere Verkaufsberater an.

Anfang April 2022 traf sich das ab ovo Verkaufsteam im luxemburgischen Ort Wemperhardt für eine zweitägige Fortbildung mit Teambuilding. Gestartet wurde mit einer Betriebsbesichtigung bei einem der größten landwirtschaftlichen Lohnunternehmen in Europa. Die Firma J-Reiff hat eine beeindruckende Fendt-Sammlung und modernste Organisation der Arbeitsabläufe. Der Abend klang bei einem Essen mit anschließendem Biertasting in gemütlicher Runde aus.
Am Folgetag stand ein ganztägiges Training für das ab ovo Verkaufsteam an. Unser Trainer Stefan Krämer (Agrobrain) vermittelte viele interessante Techniken. Zudem wurden Erfahrungen ausgetauscht.

Grund zu feiern gab es im November bei Familie Wilmer in Schapen. Mit 504 Eier pro eingestallter Henne in genau 100 Lebenswochen erreichte die Familie ein Spitzenergebnis bei der Produktion von Bio-Eiern.

Damit beweist die Dekalb White Bio-Henne wieder einmal ihre Langlebigkeit bei hoher Eischalenqualität. Gerade die Schalenqualität ist Familie Wilmer bei der Ablieferung an ihren Vermarktungspartner besonders wichtig, wie Christian Wilmer stolz erzählt: ,,Durch Eier mit hoher Qualität haben wir immer eine bessere Verhandlungsposition!“. Das Ergebnis gibt Familie Wilmer recht. Mit nur 22 produzierten Sekunda Eiern in 100 Wochen sind Christian und Theo mehr als zufrieden.

Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns über diesen gemeinsamen Erfolg!

Im Oktober 2021 traf sich das Team von ab ovo bio mit einigen europäischen Kollegen aus Belgien und den Niederlanden zu einem zweitägigen Team-Meeting.

Am ersten Tag stand eine Schulung sowie die Besichtigung der Brütereierweiterung in Ochten/Niederlande auf dem Programm. Ein besonderes Highlight war hierbei die neue Geschlechtsbestimmungs-Technologie „Ella“. Mit dieser modernen Anlage wird das OKT (ohne Küken töten) Angebot unserer Brüterei erweitert.

Am zweiten Tag folgten wir der Einladung der Vencomatic Group bei Eindhoven. Neben interessanten Vorträgen über Volieren und Lüftungstechnik stand eine ausgiebige Betriebsbesichtigung auf dem Plan.

Wir bedanken uns für das interessante Programm bei der Firma Vencomatic.

In der Ausgabe 09/2021 berichtet das DGS-Magazin über die Junghennenaufzucht von Lukas Föcking aus Borken. Seit zwei Jahren zieht der ab ovo bio Jungehennen auf. Lesen Sie hier den Kurzbericht (Als Abonnent können Sie den ausführlichen DGS-Bericht hier lesen.)

Mit neuen Ideen flügge geworden
Seine Eltern bewirtschaften einen Sauenbetrieb – Sohn Lukas macht sich dagegen mit einer Bio-Junghennenaufzucht selbstständig. Viel Wert legt der junge Geflügelfachmann auf die Gesundheit seiner Hennen und das Futtertraining, damit sie schnell lernen, die Voliere zu verlassen.

Aus dem Betrieb seiner Eltern hat Lukas Föcking 30 ha ausgegliedert, um sich 2018 mit einer Junghennenaufzucht selbstständig zu machen. Der 28-jährige Landwirt und Tierwirtschaftsmeister, Fachrichtung Geflügel, hat in seinem zweiten Lehrjahr sein großes Faible für Geflügel entdeckt und sah sich in einem siebenmonatigen Praktikum in der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) Kitzingen darin bestätigt. Doch bis es schließlich mit dem Neubau des Stalles für die Junghennenaufzucht klappte, gingen fünf Jahre ins Land.
Planung und Genehmigung des Stalles – ca. 300 m Luftlinie vom elterlichen Betrieb entfernt – brauchten mit Umweltverträglichkeits-Vorprüfung (UVP), Artenschutzgutachten und Prüfung der kumulierten Emissionen der beiden Betriebe Zeit, auch wenn es ein vereinfachtes Verfahren ohne Prüfung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) war.
Autorin: LUISE RICHARD

 

Seit dem 20. Januar 2021 gibt es einen Gesetzesentwurf gegen das Töten von männlichen Küken. Wir von ab ovo unterstützen diese Initiative und bieten unseren Kunden bereits jetzt die Möglichkeit der Aufzucht ohne Kükentöten. Sprechen Sie einfach Ihren Verkaufsberater an. Er informiert Sie umfassend zu diesem wichtigen Thema.

Lesen Sie zu dem Thema auch den aktuellen Bericht im Branchenblick des Bundesverbandes Ei e.V. (BVEi).

Sigi Rettermayer aus Vohburg an der Donau ist voll des Lobes über seine ISABELL Herden. Das Gründungsmitglied der Biohennen AG bezieht seine Erfahrung aus bereits vier verschiedenen Herden. Die ISABELL bereitet ihm durch ihre unkomplizierte Art viel Freude. Ihre Nestgängigkeit und einfache Handhabung beim Legestart sticht hervor. Die Befiederung dieser robusten Rasse sucht ihresgleichen.
„Diese Rasse ist mehr als eine Alternative, wenn es um Cremefarbene Eier geht“, sagt Sigi.

Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

Ab ovo bio setzt seit einiger Zeit voll auf den Ausstieg aus der Kükentötung. Unser Ansatz ist dabei die Aufzucht von Legehähnen. Das ist ökologisch und ökonomisch. Die Tiere sind sehr robust und produzieren durch die langsamere Aufzucht hochwertiges Fleisch. Inzwischen haben wir schon viel positive Erfahrungen gesammelt und bauen das Programm immer weiter aus.

In einem Artikel in der Land&Forst 32/2020 findet Sie weitere Informationen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn das auch für Sie interessant ist.

Vor wenigen Tagen hatten erfreulichen Besuch aus den Niederlanden. Gosse Veninga, neuer CEO von Hendrix Genetics Layer Europe, hat sich von den weltweit einzigen Bio-Elterntieren mit Grünauslauf ein Bild gemacht. Er war begeistert von der ab ovo Qualitätsstrategie. So werden unter anderem alle verlegten Eier nicht als Bruteier verwandt. Das ist Teil unseres Mottos: ab ovo – Qualität von Anfang an.

Sie wollen mehr über die Qualitätskriterien von ab ovo erfahren? Sprechen Sie uns einfach an.